Von Port Hedland nach Broome

Von Port Hedland nach Broome

In Port Hedland hatten wir uns noch zwei Fließdecken gekauft, da es nachts ja doch immer etwas kühler war… Diese Nacht war dann sehr angenehm warm 😊 Am Morgen sind wir dann von einem kleinen Vogel geweckt worden, der über uns Auto gehüpft ist. Netter Morgengruß 😊 Nach einem Frühstückskaffee ging es los auf die heute etwas längere Etappe nach Broome mit knapp 500 Kilometern. Kurz vor unserem zweiten Tankstopp haben wir dann große schwarze Wolken gesehen. Wir hatten schon…

Read More Read More

Vom Auski Roadhouse nach Port Hedland

Vom Auski Roadhouse nach Port Hedland

Als wir am Abend im Roadhouse noch eine Runde Karten gespielt haben, haben wir auch die Gelegenheit genutzt die Angestellte zu fragen warum man in so einer abgeschiedenen Gegend arbeitet. Die Antwort war, dass vor allem Leute mit Arbeitsvisum in solchen Roadhouses arbeiten oder aber, so wie sie, sich derzeit nichts Besseres auffinden lässt. Sie selbst ist Australierin und sucht schon eine Weile nach Arbeit Nähe einer Stadt. Aber das was sie im Roadhouse verdient ist zum Sparen besser, als…

Read More Read More

Karijini Nationalpark

Karijini Nationalpark

Von Tom Price aus sollte es heute in den Karijini Nationalpark gehen. Hier gibt es diverse Wanderungen zu kleineren Seen und die Felslandschaften müssen atemberaubend sein. Als ersten Tagespunkt sind wir auf den neben dem Campingplatz liegenden Mount Nameless gestiegen, der 1.134 Meter hoch ist. Nach einer knappen Stunde sind wir am Gipfel angekommen und hatten einen fantastischen Blick über das weite Land. Auch konnte man von hier super über das Erzabbaugebiet schauen. Die roten Farben der Felsen und der…

Read More Read More

Von Bullara Station nach Tom Price

Von Bullara Station nach Tom Price

Die Nacht war mal wieder etwas frischer und wir haben uns beim Frühstück von der Sonne aufwärmen lassen. Nach dem Zusammenpacken haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Da wir gestern Abend noch festgestellt haben, dass die nächste Tankstelle erst in 190 Kilometern kommt, hofften wir dort überhaupt anzukommen 😉 In Coral Bay konnten wir nicht volltanken, da das so ein komischer Tankautomat war und wir kein „Geld“ verschenken wollten. Auf dem Weg sank die Tanknadel dann weiter und…

Read More Read More

Carnarvon nach Bullara Station

Carnarvon nach Bullara Station

Nach einer sehr frischen Nacht, ca. 11 °C, haben wir uns nach dem Frühstück auf den Weg Richtung Coral Bay gemacht. Das sind ungefähr 280km. Auf dem Weg dorthin haben wir an einer Farm angehalten und Gemüse und Obst gekauft. Für 2 Lauch, 4 Bananen, 1 Grapefruit und 2 Peperoni haben wir 4 $ (umgerechnet 2,70€) gezahlt, im Supermarkt kostet das ungefähr 12$…! Wir dachten eigentlich, dass wir in Carnavon mehr frisches Obst und Gemüse finden, da die Region als…

Read More Read More

Von Monkey Mia nach Carnavon

Von Monkey Mia nach Carnavon

Heute Morgen hieß es leider früh aufstehen, genauer gesagt 7:00Uhr. Sind wir gar nicht mehr gewöhnt, aber es geht noch 😊 Der Grund dafür ist ganz einfach: „Delphin-Fütterung“ um 7:30 Uhr. 😊😊😊 Hier in Monkey Mia kommen jeden Morgen zwischen 7 und 9 freilebende Delphine an den Strand und lassen sich von den Rangern füttern. Somit lohnt es sich früh aufzustehen. Das Ganze war dann auch wirklich genial: Wir konnten insgesamt 8-10 Delphine beobachten die ganz hemmungslos am Strand gejagt,…

Read More Read More

Von Nanga Bay nach Monkey Mia

Von Nanga Bay nach Monkey Mia

Da die Nacht heute etwas kühler war haben wir uns vor dem Frühstück erst einmal bei einer warmen Dusche aufgewärmt. Nach Kaffee und Obst-Müsli ging es dann weiter in das heute nicht mehr ganz so weit entfernte Monkey Mia. Auf dem Weg haben wir wieder einige Spots angefahren und die Aussicht genossen. Wir haben schon festgestellt, dass man das hier eben so macht: Fahren, anhalten, gucken, weiterfahren… 😉 Der erste Stopp war der „Shell Beach“. Der 60 km lange Shell…

Read More Read More

Von der Lynton Station nach Nanga Bay

Von der Lynton Station nach Nanga Bay

Nach einer wirklich mal guten Nacht haben wir noch ein wenig ausgeschlafen und uns dann auf den Weg in Richtung Kalbarri Nationalpark gemacht, wo wir die nächste Nacht verbringen wollten. Hier gibt es diverse kleinere sehenswerte Spots (z.B. Natural Bridge, Island Rock, usw.) an einer atemberaubenden Steilküste. Wir haben einen kleinen Wanderweg entlang der Aussichtspunkte gemacht und die Aussicht über die Küste genossen. Es war atemberaubend wir die Wellen an den Felsen zerschellten..!! Auf dem Weg haben wir nun vor…

Read More Read More

Von Lancelin nach Lynton Station

Von Lancelin nach Lynton Station

Nach einer überraschend angenehmen Nacht haben wir uns erst mal eine warme Dusche gegönnt, unsere Wasserflaschen aufgefüllt und warmes Wasser für einen Kaffee unterwegs abgefüllt. Auf unserer Strecke Richtung Norden hat uns dann der erste Nationalpark erwartet: Der Nambung Nationalpark. Die Strecke bis dorthin wechselte sich immer wieder mit saftig grünem Grasland, auf denen viele Rinder und Schafe weideten, und buschiger Savanne oder gar Würste ab. Nach gut 80 Kilometern ging es dann rechts ab zu den Pinnacles, dem Highlight…

Read More Read More

Von Fremantle nach Lancelin

Von Fremantle nach Lancelin

Nach unserem kurzen Stadtbummel durch das sehr schöne Fremantle haben wir uns auf den Weg in Richtung Norden gemacht. Wir wollen die nächsten Wochen die weniger besiedelte aber wohl sehr schöne Westküste hochfahren. Kaum sind wir 100 Kilometer gefahren haben wir verstanden warum es heißt an der Westküste gibt es wenig. Im Grunde sind wir ja noch nicht weit weg von Perth und doch erscheint es als wäre man im Niemandsland! Der Blick über die geteerte Straße reicht ewig und…

Read More Read More