Adelaide

Adelaide

Unser Campingplatz war etwas außerhalb vom Zentrum und wir mussten für die Erkundung der Stadt erstmal wieder „reinfahren“. Das Zentrum von Adelaide ist von einer großen Parkanlage umgeben und so von den Außenbezirken getrennt. Wir haben einen Parkplatz gefunden, auf dem wir drei Stunden kostenlos stehen konnten. Das haben wir aber vorher lieber nochmal einen Einheimischen gefragt. Parkknöllchen hier in Australien sind eher teuer, sodass wir uns das ersparen wollten. Aber jetzt wissen wir, was die Parkschilder alle so zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Fahrt nach Adelaide

Fahrt nach Adelaide

Nachdem wir am Abend niemanden mehr an der Rezeption angetroffen haben mussten wir noch die Platzgebühr bezahlen. War aber alles kein Problem und wir konnten nach einem gemütlichen Frühstück die Weiterfahrt antreten. Bis Adelaide waren es nochmals gute 500 Kilometer zu fahren. Der erste Teil der Strecke war dann wieder beeindruckend weit und es kamen einem nur wenige Autos entgegen. Nach 200 Kilometern erreichten wir dann eine größere Stadt und hatten gleich das Gefühl nun etwas mehr in der Zivilisation…

Weiterlesen Weiterlesen

Coober Pedy

Coober Pedy

Nach dem Aufstehen stellten wir fest, dass der Wind noch mehr zugenommen hat und es doch besser ist einen Pulli anzuziehen. Während wir unser Frühstück gemacht haben, haben wir endlich mal wieder gewaschen. Coober Pedy ist die „Welthauptstadt der Opale“. Der erste Opal wurde 1915 von einem 14-jährigen Jungen gefunden. Heute stammen mehr als 80% der weltweit geschürften Edelsteine aus Coober Pedy. Diese werden heute zumeist im Auftrag großer Minengesellschaften durch Sprengungen gesucht. Über die Hälfte der Arbeiter lebt „unter…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Yulara nach Coober Pedy

Von Yulara nach Coober Pedy

Da wir auch den Sonnenaufgang mit Blick auf den Uluru genießen wollten, haben wir uns den Wecker auf 5:45 Uhr gestellt. Nach zweimal „snoozen“ sind wir aufgestanden und haben uns wieder auf den Weg in den Nationalpark gemacht. Die Sonne sollte um 7:11 aufgehen, aber die Dämmerung zeigte sich bereits. Bei einer Tasse Kaffee konnten wir den Sonnenaufgang beobachten. Wir hatten wie gestern Abend unseren 1.Klasse-Campkitchen-Platz. Heute war es allerdings seit langem mal wieder wolkig und so wurden die Wolken…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Kings Creek nach Yulara

Von Kings Creek nach Yulara

Nach einer wieder etwas kühleren Nacht, wir sind ja jetzt wieder deutlich südlicher, haben wir uns auf den Weg zum Kings Canyon gemacht, der im Watarrka Nationalpark liegt. Der Kings Canyon ist eine riesige Schlucht und gilt als der Grand Canyon von Australien. Die roten Felswände sind bis zu 100 Meter hoch. Angekommen am Parkplatz haben wir uns auf den Weg gemacht, um den 6 Kilometer langen Kings Canyon Rim Walk zu begehen. Nach einem steilen Anstieg sind wir entlang…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Alice Springs nach Kings Creek

Von Alice Springs nach Kings Creek

Nachdem wir gemütlich aufgestanden sind und in Ruhe gefrühstückt haben ist Andi noch mit zwei Reisenden aus Irland ins Gespräch gekommen. Die Beiden sind nun insgesamt seit zwei Jahren mit ihren Motorrädern unterwegs, sehr krass. Witzig ist, dass die Beiden die Motorräder haben, die auch wir mal für eine solche Reise in Betracht gezogen hatten. Anschließend sind wir in das Zentrum von Alice Springs gefahren und dort durch die Fußgängerzone gebummelt. Dabei durfte natürlich ein Besuch im Visitor Center nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

In einem Tag in die Mitte Australiens

In einem Tag in die Mitte Australiens

Heute haben sind wir quasi einmal durch Deutschland gefahren. Und zwar vom Norden in den Süden und nicht vom Westen in den Osten 😉 Ziel war Alice Springs, die Mitte Australiens. Von unserem Campingplatz in Mataranka waren es 1070 Kilometer zu fahren. Also haben wir den Wecker früh gestellt, um den ganzen Tag für die Fahrt nutzen zu können. Wecker: 6:45 Uhr – Abfahrt: 7:15 Bis um die Mittagszeit hatten wir dann die ersten 500 Kilometer hinter uns. Die Straße…

Weiterlesen Weiterlesen

Nitmiluk Nationalpark

Nitmiluk Nationalpark

Bis zum Nitmiluk Nationalpark, der 30 Kilometer nördlich von Katherine liegt, mussten wir nochmals gute 100 Kilometer fahren. Im Nitmiluk Nationalpark gibt es mehrere Schluchten, die Katherine Gorge, durch die der Katherine River fließt. Die Schluchten sind teilweise bis zu 100 Meter tief und es gibt einige Stromschnellen zu bewundern. In der Regenzeit kann es sein, dass der Wasserspiegel auf bis 18 Meter ansteigt und den Fluss dann in einen reißenden Strom verwandelt. Da wir in der Trockenzeit da sind,…

Weiterlesen Weiterlesen

Vom Kakadu NP nach Darwin

Vom Kakadu NP nach Darwin

Der ausgewählte Campingplatz war mitten in der Pampa, wie man so schön sagt. So hatten wir schon am Abend noch eine Begegnung mit einem Känguru und auch ein Dingo (eine Art Steppenhund) ist über den Platz geschlichen. Kurz vor dem Einschlafen hat Lena dann noch ein ganzes Rudel Dingos heulen hören während Andi schon tief und fest geschlummert hat 😊 Das liegt vermutlich an den „Wolfschen Genen“ 😉 Nach einem schnellen Kaffee-Frühstück haben wir uns auf den Weg nach Darwin…

Weiterlesen Weiterlesen

Kakadu Nationalpark

Kakadu Nationalpark

Der Kakadu Nationalpark umfasst ein Gebiet von gut 20000 Km². Da hier der South Alligator River seine Wege zieht ist das gesamte Gebiet eher sumpfig und es gibt dichte Regen- und Eukalyptuswälder. Hier lebten auch vor 40000 bis 60000 Jahren einige Aborigines und haben an den Felsen einige Malereien hinterlassen. Diese kann man im Park an zwei Stellen besichtigen. Auf dem Weg durch den Park haben wir zunächst am „Warradjan Aboriginal Cultural Center“ gehalten und uns über die Geschichte des…

Weiterlesen Weiterlesen