Von Katherine nach Pine Creek

Von Katherine nach Pine Creek

Nachdem sich nun ja die Uhrzeit verändert hat wird es später dunkel und auch später hell. So sind wir leider spät ins Bett und gemütlich aufgestanden.
Nach dem Besuch in Visitor Center haben wir noch ein paar Einkäufe erledigt. Tja, und wer denkt er kann in Australien einfach so „inkognito“ einkaufen gehen der irrt sich. An der Kasse wurden wir mit einem „hallo“ von unseren Kölnern begrüßt 😊 Wir müssen also doch mal das Auto nach einem Peilsender absuchen… 😉

Bei einem gemeinsamen Kaffee haben wir uns dann mal für den Abend „richtig“ verabredet… 😉

Anschließend sind wir zu den „Edith Falls“ gefahren. Hier konnte man einen kleineren Rundweg um zwei Naturpools machen oder einen größeren, knapp neun Kilometer langen Weg zum etwas entfernteren „Sweetwaterpool“. Wir haben uns für den Sweetwaterpool entschieden. Der Weg dorthin zog sich dann aber durch den Busch doch ganz schön in die Länge und wir überlegten umzudrehen. Lena meinte aber immer wieder, dass der Weg doch gleich zu Ende sein muss.

die Edith Falls
auf dem Wanderweg

Nach weiteren 10 Minuten hatten wir den Pool dann tatsächlich erreicht… Ganz entgegen des „Normalen“ hat sich Lena in das Wasser gewagt und Andi hat von außen zugesehen. Tja, da ist Andi eine herrliche Erfrischung entgangen 😊

Lena im kühlen Nass
Sweetwaterpool

Der Rückweg ging bis zur Hälfte dann echt schnell, zog sich dann aber erneut endlos in die Länge. Obwohl wir schließlich nach eine Stunde wieder am Auto waren. Vermutlich liegt es daran, dass so eine Buschwanderung auch eher eine eintönige Sache ist.

Zurück am Auto haben wir uns auf die Weiterfahrt nach Pine Creek gemacht. Hier haben wir nochmal einen netten Abend mit den Kölnern verbracht.

Morgen soll es dann in den Kakadu Nationalpark gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.