Adelaide

Adelaide

Unser Campingplatz war etwas außerhalb vom Zentrum und wir mussten für die Erkundung der Stadt erstmal wieder „reinfahren“.

Das Zentrum von Adelaide ist von einer großen Parkanlage umgeben und so von den Außenbezirken getrennt. Wir haben einen Parkplatz gefunden, auf dem wir drei Stunden kostenlos stehen konnten. Das haben wir aber vorher lieber nochmal einen Einheimischen gefragt. Parkknöllchen hier in Australien sind eher teuer, sodass wir uns das ersparen wollten. Aber jetzt wissen wir, was die Parkschilder alle so zu bedeuten haben 😊

Vom Parkplatz haben wir uns dann auf den Weg ins Zentrum gemacht. Hierzu mussten wir einige Blocks laufen, aber es war nett durch die Straßen zu schlendern. Alles Häuser sind einstöckig und gleichen den deutschen Bunglows. Cafes und Restaurants findet man hier an jeder Ecke und man merkt, dass man wirklich wieder in einer Großstadt ist.
Unser Weg führte uns dann zur Haupteinkaufsstraße, der Rundle Mall. Eine riesige Fußgängerzone, wie wir sie aus Stuttgart kennen. Hier sind wir dann durch die Läden geschlendert, unter anderem auf der Suche nach einer Decke. Da die letzten Nächte doch sehr frisch waren wollten wir uns noch was zum Zudecken holen 😊

Adelaide

So sind wir also durch das Zentrum von Adelaide geschlendert und haben auch eines der Museen besucht. Anschließend sind wir zwei Stationen mit der Stadtbahn gefahren, die man hier im Zentrum kostenlos nutzen kann. Ziel war der Central Market. In der riesigen Markthalle kann man allerlei frisches Obst, Gemüse, Fleisch und auch Fisch kaufen.

Adelaide 2
Fluss durch Adelaide

Da sich die drei Stunden Freiparken dem Ende zuneigten haben wir uns anschließend auf den Weg zurück zum Auto gemacht. Da die Stadt rechtwinklig angelegt ist konnten wir uns gut orientieren und haben das Auto problemlos wiedergefunden.

Wir hatten dann kurzerhand entschlossen noch zum „Adelaide Oval“ zu fahren, dem Aussie Football Stadion hier in der Stadt. Das Station ist für etliche Millionen neu erbaut worden und ist in der Tat nicht schlecht 😉 Wir haben uns dann mal erkundig, ob in den nächsten Tagen Spiele stattfinden. Wenn wir Glück haben schaffen wir es zu einem der letzten Spiele der Vorrunde in Melbourne, mal sehen…

Adelaide Oval
Kathedrale Adelaide

Da wir keine zweite Nacht in Adelaide verbringen wollten sind wir noch ein Stück weitergefahren. Und zwar in da knapp 20 Kilometer entfernte „Hahndorf“, das wir morgen besichtigen wollen.

Da es noch hell war und der Campingplatz einen kostenlosen Minigolfkurs hatte haben wir noch eine kleine Challenge um das Kochen ausgespielt 😊
Tja, und man höre und staune: Lena konnte Andi zum vermutlich ersten Mal beim Minigolf besiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.