Nikko

Nikko

Bevor wir unseren Tagesausflug nach Nikko gestartet haben sind wir noch für einen Abstecher auf den Fischmarkt in Tokyo gegangen. Hier werden 2/3 des gesamten Fisches in Japan umgesetzt. Früh morgens gibt es die Thunfischauktion, für die man Tickets benötigt. Wir haben uns entschieden nur den öffentlichen Teil des Fischmarktes ab 9 Uhr zu besuchen, was schon eindrücklich genug war: So viel Fisch auf einmal haben wir beide noch nie gesehen. Unzählige Gänge mit unheimlich vielen Ständen, es gibt keinen Fisch den es nicht gibt… Wahnsinn. Und dabei haben wir nur schätzungsweise 1/3 es Fischmarktes gesehen, der restliche Teil ist für Besucher nicht zugänglich.

Eingangsstein zur Tempelanlage

Anschließend sind wir dann mit dem Zug Richtung Nikko gefahren. Hier gibt es einige Tempel und Schreine und Nikko gilt als Weltnaturerbe. Unter anderem kann man hier den Toshogu-Schrein besichtigen und die drei Affen (nichts sehen, nichts sagen, nichts hören), die vielleicht von Whatsapp und auch sonst bekannt sind.
Eindrucksvoll sind vor allem die Schnitzarbeiten an den Tempelfassaden. Alles ist aus Holz und teilweise sehr filigran geschnitzt.

Tempelschrein
geschnitzte Fassade

Einer der Tempel wird gerade restauriert. Um dies ordentlich und gut zu machen haben die Japaner eine Halle um den Tempel gebaut. Das machen sie hier immer. Wir konnten die „Baustelle“ auch von oben begutachten und waren sehr beeindruckt. Das wäre vor allem auch für Zimmermänner sehr interessant.
Die Anlage ist insgesamt sehr stark besucht gewesen und unmengen an Touristen haben ich hier aufgehalten. Trotz allem hat sich der Besuch gelohnt.

Die drei Affen
Pagode

Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen Abstecher in DAS Elektrik und Spiele-Viertel von Tokyo gemacht: Akihabara. Hier gibt es diverse Läden für Elektrogeräte und vor allem eins: Spielhallen ohne Ende. Wir sind durch die Pachikno- und Slot-Hallen gelaufen, in denen ein ohrenbetäubender Lärm herrscht. Das kann man gar nicht beschreiben. In den Spielhallen gibt es dann diverse Spielautomaten, die zumeist alle besetzt sind. Beeindruckt hat uns so ein Musiksiel, bei dem man auf Reaktion und Schnelligkeit kombinieren muss. Der Wahnsinn wie schnell die Japaner das mal eben machen. Um es festzuhalten haben wir ein kleines Filmchen gedreht…
Zum Essen haben wir uns dann wieder lieber ein Ramen-Restaurant rausgesucht. Hier hatten wir in den letzten Tagen einfach immer mehr Glück 😊

Akihabara-Viertel

Unseren Schnitt von 30.000 Schritten pro Tag halten wir derzeit noch, weshalb abends immer noch ein Softeis drin ist 😉
Mal sehen was der morgige Tag bringt.

47 Gedanken zu „Nikko

  1. Pingback: funny memes
  2. Pingback: laliga188
  3. Pingback: live sex cams
  4. Pingback: Head shop
  5. Pingback: Michael Lutz
  6. Pingback: link vo m88
  7. Pingback: vape cartridges
  8. Pingback: Pussy888 is what?
  9. Pingback: Kingpen Vape
  10. Pingback: free mp3
  11. Pingback: Dankwoods
  12. Pingback: THC vape juice
  13. Pingback: Drogen
  14. Pingback: Darknet
  15. Pingback: cod warzone hacks
  16. Pingback: why not try here
  17. Pingback: CBD Cream
  18. Pingback: vpn with webmoney
  19. Pingback: tipitomtales.com
  20. Pingback: CBD Spray
  21. Pingback: Trey
  22. Pingback: sex toys
  23. Pingback: Spocari plumber
  24. Pingback: link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.